BCT-Touristik

China Studienreisen

Das Weltkulturerbe und Weltnaturerbe in China

Himmelstempel

Himmelstempel Karte

Der Himmelstempel in Peking wurde im 15. Jahrhundert errichtet und von den Kaisern der Ming- und der Qing-Dynastie für Ernteopfer genutzt. Die Tempel­an­lage liegt in einem Park und symbolisiert mit ihrer Mischung aus runden und eckigen Grundrissen die Beziehung des Himmels und der Erde. Als he­r­aus­ra­gen­des Beispiel für Landschaftsarchitektur hatte der Himmelstempel einen großen Einfluss auf die Entwicklung der chinesischen Architektur und Landschaftsplanung, weshalb er 1998 zum UNESCO-Weltkultur­erbe erklärt wurde.

Der Tempelkomplex wurde in der Zeit von 1406 bis 1420 von dem Ming-Kai­ser Yongle errichtet, der auch verantwortlich für den Bau der Verbotenen Stadt war. Im 18. Jahrhundert erfolgten groß angelegte Renovierungs­ar­bei­ten. Während des zweiten Opiumkrieges und des Boxeraufstandes wurde der Himmelstempel besetzt und teilweise be­schädigt. Schließlich wurden 1911 die Opferzeremonien im Tempel verboten und 1918 die Anlage in einen öffentlichen Park umgewandelt.

Chinareise himmelstempel peking unesco weltkulturerbe

Entsprechend der symbolischen Darstellung der Erde als Viereck und des Himmels als Kreis umfasst das 2,73 km² große Tempelgelände mehrere runde Gebäude, die von viereckigen Höfen umgeben sind. Dazu zählt die Halle der Ernteopfer, die sich im nördlichen Teil der Anlage auf einer dreistufigen Marmorterrasse erhebt und bei der es sich um das wich­tigs­te Gebäude des Himmelstempels handelt. Im südlichen Teil befindet sich die ebenfalls kreisrunde Halle des Himmels­ge­wölbes. Die sie umgebende Echomauer ist so gebaut, dass man Geräusche auch auf der gegenüber­liegen­den Seite deutlich vernehmen kann. Das Tempelinnere wurde entsprechend der chinesischen Zahlenmystik gestaltet und soll die Rolle des Kaisers als Sohn des Himmels verdeutlichen.

Chinas Weltkulturerbe
Eine Übersicht der UNESCO-Weltkulturerbestätten in China

UNESCO Weltkulturerbe in China

Chinas Weltnaturerbe
Eine Übersicht der UNESCO-Weltnaturerbestätten in China

UNESCO Weltnaturerbe in China
Ruinen und Gräber von Koguryo Kaiserlichen Grabstätten der Ming- und der Qing-Dynastien Kaiserpaläste der Ming- und der Qing-Dynastien in Beijing Fundstätte von Xanadu Chinesische Mauer Chengde Mountain-Resort Neuer Sommerpalast Himmelstempel in Peking Yungang-Grotten Wutai-Berge in Shanxi Fundstätte des Peking-Menschen in Zhoukoudian Altstadt von Pingyao Mogao-Grotten Yinxu Konfuziustempel in Qufu Historische Denkmäler von Dengfeng Mausoleum Qin Shihuangdis Longmen-Grotten Gärten von Suzhou Landschaft am Westsee bei Hangzhou Dujiangyan-Bewässerungssystem Wudang-Berge Dörfer Xidi und Hongun Nationalpark Lushan Felsskulpturen von Dazu Potala-Palast Tulou in Fujian Historisches Zentrum von Macao Altstadt von Lijiang Kaiping Hani Reisterassen von Honghe Tai Shan Landschaftspark Wulingyuan Jiuzhaigou-Tal Landschaft Huanglong Huang Shan Sanqing Shan Nationalpark Wuyi-Gebirge Pandareservate in Sichuan Emei Shan Danxia Shan Die Drei Parallelflüsse Yunnans Karstlandschaften in Südchina Karstlandschaften in Südchina Tian Shan Gebirgszug - die himmlischen Berge